Branchen

Das UMS Know-How über Themenfelder, Methoden und Rollen ist branchenneutral. Zusätzlich haben die Berater von UMS über die Jahre Branchenkenntnisse aufgebaut.

Automotive

Automobilzulieferer müssen zum einen weltweit lieferfähig sein und eine große Modelvielfalt bedienen, zum anderen werden der Preisdruck und die Konkurrenz immer stärker, da immer neue Mitbewerber auf den Markt kommen. Neuentwicklungen in den Bereichen der Antriebstechnologien stellen auch die Zulieferer vor neue innovative Herausforderungen.

Die Automotive-Branche sieht sich insbesondere den folgenden Herausforderungen gegenübergestellt:

  • Einer funktionierenden Kostenkontrolle zur Stabilisierung des Kerngeschäftes
  • Einer hohen Innovationskraft zur Erschließung neuer Kunden und Märkte
  • Der Entwicklung neuer Ideen und Konzepte für Mobilität

UMS unterstützt seine Kunden in der Automotive-Branche dabei mit folgenden Leistungen:

  • Optimierung der Geschäftsprozesse (End-to-End) zur Kostensenkung unter Berücksichtigung relevanter Kundenanforderungen
  • Unterstützung bei der systematischen Entwicklung innovativer Produkte und Services
  • Unterstützung einer intelligenten prozess- und kundenorientierten Digitalisierung

Chemie/Pharma

Die Märkte befinden sich in Bewegung. Neue Mitbewerber in der Chemiebranche verdrängen insbesondere in den Emerging Markets die alteingesessenen Unternehmen. Portfolioveränderungen durch Zu- und Verkäufe sind auf der Agenda der Global Player. Wer in Europa überleben und unabhängig bleiben will, muss sich in Richtung Spezialitäten und Servicekonzepte weiterentwickeln sowie einen hohen Grad an Geschwindigkeit und Flexibilität beweisen.

Für die Pharma-Branche gilt, dass es zum einen immer schwerer wird Blockbuster zu realisieren und zum anderen die einfache günstige Herstellung im Generika Markt nicht mehr ausschließlich ausreicht, Kunden zu erreichen. Es muss heute mehr geboten werden, damit Kunden die Produkte gezielt kaufen bzw. muss in der Entwicklung von Produkten der individuelle Patient immer mehr im Fokus stehen. Das Schlagwort „patient specific drugs“ gewinnt hier immer mehr an Bedeutung. Dabei gilt es auch insbesondere die Durchlaufzeit für die Studien genauer zu untersuchen und Potenziale zu heben. Jeder Tag, welchen man früher auf dem Markt ist, realisiert ca. eine Million Euro an Mehrumsatz.

Neben dem Streben nach exzellenten und effizienten End to End Prozessen hinterfragen Unternehmen zunehmend Ihre DNA, die es in kleinen Schritten zu verändern gilt. Um dies zu erreichen ist es unabdingbar die Belegschaft und Führung auf der Reise zur Veränderung des Mindset/Kultur zu begleiten und proaktiv zu fördern und zu fordern.

Für beide Branchen sind die großen Herausforderungen:

  • Kostengünstige und hochflexible Produktion
  • Kundennahe Innovation
  • Differenzierung durch Geschwindigkeit und Service
  • Optimierung der Organisation durch effizient verknüpfte Prozessketten
  • Kulturwandel in der Unternehmung

UMS unterstützt seine Kunden aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie dabei in mehreren Feldern:

  • Optimierung der Herstellungsprozesse bis hin zur Verbesserung des Produktions-Layouts
  • Verbesserung der Innovationsprozesse bis hin zur stärkeren Einbindung des Kunden bei beispielsweise Entwicklung von neuen Services
  • Optimierung des Study Management Prozesses wodurch eine kosten- und zeiteffiziente Arbeitsweise realisiert wird
  • Optimierung des Supply-Chain-Managements zur schnellen und zuverlässigen Lieferfähigkeit mit optimalen Beständen
  • Optimierung und Redesign der indirekten Prozesse wie Human Resources, Finance oder Procurement, damit diese optimal auf die Wertströme des Unternehmens ausgerichtet werden
  • Veränderung des Mindsets über alle Ebenen

Finanzdienstleister

Das derzeitige wirtschaftliche Umfeld mit niedrigen oder sogar negativen Zinsen stellt die Finanzbranche vor ungeahnte Herausforderungen. U.a. hat die klassische Lebensversicherung als Rückgrat der Versicherungsbranche nahezu ausgedient. Hinzu kommt, dass immer mehr Unternehmen mit innovativen Bezahlsystemen oder auch Kreditvergabe in die traditionellen Märkte der Banken eindringen. Dies führt zu einer Reihe von wesentlichen Aufgaben für die Finanzbranche:

  • Signifikante Kostensenkung, um den wegbrechenden Gewinnen entgegenzuwirken
  • Die Chancen der Digitalisierung nutzen, um neue Vertriebsmodelle zu entwickeln und damit Bestandskunden wieder verstärkt an sich zu binden und Neukunden zu gewinnen.

  • Entwicklung neuer innovativer Produkte vornehmlich in der Versicherungsbranche und neue Formen der Dienstleistungen bei Banken.

UMS unterstützt seine Kunden aus der Finanzbranche auf folgenden Gebieten:

  • Verbesserung der Geschäftsprozesse (End-to-End) mit einem gleichwertigen Blick unter Berücksichtigung von Unternehmens- und Kundenbedürfnissen
  • Unterstützung einer intelligenten und kundenorientierten Digitalisierung
  • Optimierung der Innovationsprozesse um kundenrelevante, innovative Produkte und Dienstleistungen schnell in den Markt zu bringen

Logistik

Die Logistikbranche steht in ihrem klassischen Umfeld durch die zunehmende Vernetzung der Welt unter dem Druck einer immer stärkeren Transparenz. Leistungen werden vergleichbarer und der Preisdruck nimmt zu. Sich bildende Netzwerke, strategische Nischen und auch die Kontraktlogistik mit immer umfassenderen Services bieten Chancen, Mehrwert für den Kunden und bessere Margen zu realisieren. Die Erfolgshebel für die Logistikbranche sind insbesondere:

  • Eine konsequente Kundenorientierung, um sich von Mitbewerbern zu unterscheiden
  • Schlanke Prozesse, um kostengünstiger anbieten zu können
  • Die Nutzung der Digitalisierung
  • Die Grüne Logistik und Bündelung von Transporten, um Energiekosten zu senken

UMS unterstützt seine Logistikkunden dabei auf folgenden Gebieten:

  • Signifikante Kostensenkung in Logistikprozessen insbesondere Kontraktlogistik
  • Kundenorientierte Digitalisierung
  • Verbesserung der Kundenbindung durch konsequente Ausrichtung der Services / Produkte auf die relevanten Kundenbedürfnisse

Prozessindustrie

Der Prozessindustriebereich, insbesondere in Europa steht vor der permanenten Herausforderung, Alleinstellungsmerkmale zu entwickeln, um sich von der Konkurrenz aus Niedrig(er)lohn-Ländern abzugrenzen. Der Schritt „Raus aus den Commodities – Rein in die „Specialities“ erzeugt jedoch vielfach Dilemmata und Problemstellungen, welche es zu lösen gilt:

  • Paradigmenwechsel entlang der gesamten Wertschöpfungskette weg von der „Verteilungs- und Volumenmentalität“ hin zur „Wertmentalität“
  • Kostensenkung zur Stabilisierung der Profitabilität trotz grundsätzlich geringerer Skaleneffekte
  • Entwicklung neuer Produkte und Lösungen in einem „bekannten“ Umfeld
  • Beherrschung der Produktportfoliokomplexität entlang des Wertstromes
  • Extrem kurze Lieferzeiten und Flexibilität

UMS unterstützt seine Kunden insbesondere mit folgenden Fokusthemen und Leistungen:

  • Identifizierung der relevanten Markt-und Kundenbedürfnisse
  • End-to-End basiertes Lieferkettendesign
  • Prozessverbesserung und Kostensenkung
  • Management der Produktkomplexität
  • Erhöhung der Lieferfähigkeit und Verringerung der Bestände

Telekommunikation

Die Telekommunikationsbranche ist im Umbruch. Immer mehr ursprüngliche Dienstleistungen werden von anderen Unternehmen übernommen und neue innovative Dienste, zumeist neuer Anbieter, werden vom Endkunden verstärkt genutzt. Als eine Folge davon steigt die Datenmenge weiter exponentiell an, allerdings ohne eine entsprechende Preisbereitschaft der Kunden.

Das bedeutet für die Branche:

  • Den Wert der Dienstleistung für die Kunden nach Möglichkeit halten bzw. sogar zu steigern
  • Die Kosten signifikant zu senken, da eine immer höhere Leistung zu gleichen Preisen von den Kunden erwartet wird
  • Notwendige Investitionen in den Netzausbau möglichst schnell und kostengünstig vorzunehmen
  • Sich auf die Kernleistungen der Telekommunikation zu fokussieren und gleichzeitig Innovationen zu ermöglichen

UMS kann mit seinem Leistungsportfolio die Telekommunikationsbranche dabei unterstützen, sich diesen Herausforderungen zu stellen:

  • Mit kundenrelevanten Innovationen schnell neue Produktideen in den Markt bringen
  • Systematisch Kosten senken
  • Service/Technologie und IT-Prozesse schlank zu gestalten